Die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstellen führen derzeit Verhandlungen über Betreuungsangebote in den Sommerferien. Geplant ist, in den Orten Lüneburg, Uelzen, Buchholz und Winsen jeweils mindestens für eine Woche Kinderbetreuung in Kleingruppen anzubieten, sofern die behördlichen Anordnungen dies zulassen. 

Wenn Sie eine eigene betriebliche Kinderbetreuung anbieten möchten, tauschen wir uns gern mit Ihnen aus und stellen Ihnen Checklisten und Formulare zur Abfrage des Bedarfs und der Organisation zur Verfügung.

Rufen sie dazu gern Annette Mücke an, 04131 303968 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

von Prof. Stefan Müller-Teusler, Geschäftsführer Paritätischer Wohlfahrtsverband Niedersachsen e. V., Kreisverband Uelzen

logoausbildUE

Der personelle Notstand in der Pflege ist keine neue Erkenntnis, aber das Warten auf die Politik bringt auch keine Lösung. 2016 haben sich verschiedene Unternehmen in der Pflege (ambulant, teilstationär und stationär) zusammengeschlossen, um gemeinsam Menschen vom Balkan als Auszubildende für die Pflege anzuwerben. Der Balkan wurde aus zwei Gründen gewählt:

  • Zum einen sind dort viele Menschen, die während des Bürgerkrieges in deutschsprachigen Ländern zur Schule gegangen sind, damit ist der Spracherwerb kein großes Problem.
  • Zum anderen gibt es nach wie vor leider eine hohe Arbeitslosigkeit mit wenig sozialer Absicherung, so dass die persönlichen Perspektiven im Einzelfall leider sehr unsicher sein können.

Corona Schutzschild für Deutschland 

Alle Infos vom Bundesministerium für Finanzen

Corona - Hilfen für Familien

Alle aktuellen Fragestellungen, Regelungen und Geldleistungen werden im Familieportal beantwortet, z.B. zur Rückerstattung von Elternbeiträgen bei Kitaschließungen.

www.familienportal.de

Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließung

Wer wegen Schul- oder Kitaschließung die eigenen Kinder betreuen muss und nicht zur Arbeit kann, soll gegen übermäßige Einkommenseinbußen abgesichert werden. Dafür wird das Infektionsschutzgesetz angepasst. Eltern erhalten demnach eine Entschädigung von 67 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens (maximal 2.016 Euro) für bis zu sechs Wochen. Die Auszahlung übernimmt der Arbeitgeber, der bei der zuständigen Landesbehörde einen Erstattungsantrag stellen kann.

Alle Maßnahmen der Bundesregierung auf einen Blick

Die Gesundheit der Teilnehmenden und unserer Mitarbeiterinnen hat oberste Priorität. Zuständig für die Einschätzung einer Gefährdungslage sind die Gesundheitsbehörden. Dort liegt die Entscheidungsbefugnis in Bezug auf etwaige gesundheitsbehördliche Maßnahmen.

Wir haben alle Gruppenveranstaltungen einschließlich der Kinderferienbetreungen abgesagt. Unsere Büros bleiben telefonisch und per E-Mail erreichbar. Über Ersatz-Termine informieren wir. 

Die für den 21. April in Hittfeld geplante Mitgliederversammlung des Unternehmensnetzwerks Frau & Wirtschaft  wird verschoben!

dorfwebDer Überbetriebliche Verbund Frau & Wirtschaft Lüneburg.Uelzen e.V. vernetzt Unternehmen, die sich familienfreundlich ausrichten und gibt Impulse für innovative Personalführung und Projekte. Am 23. April zeigt Verbundmitglied Werkhaus, wie es in einer strukturschwachen Region (Lüchow-Dannenberg) gelingen kann, Wiedereinsteigerinnen zu beschäftigen und Ideen für die Region umzusetzen.