In Kooperation von feffa e.V., dem Unternehmensnetzwerk Frau & Wirtschaft und dem ÜBV

Workshops und Erfahrungsaustausch für Frauen in Leitung und Führung aus allen Branchen  

Themen und Termine in Winsen/Luhe jeweils 19.00 - 21.15 Uhr 

05. Februar 2019
Personalentwicklung mit Plan – Potentiale entdecken und fördern, Referentin Silke Böttcher

07. Mai 2019
Je früher desto besser – Konflikte im Team erkennen und lösen, Referentin Cornelia Meutzner

27. August 2019
Gesunde Führung – psychische Gesundheit von Mitarbeitenden fördern, Referentin Sandra Differt

19. November 2019
Sandwichpositionen – Dynamiken verstehen, Position beziehen und klar kommunizieren, Referentin: Sylvia Klass

Moderation: Sandra Differt, Dipl.-Betriebswirtin, Coach

 
Termine und Themen in Lüneburg jeweils 18.30 - 20.45 Uhr

12. März 2019
Präsent in Führung gehen – Autoritätsverständnis und Führungshandeln, Referentin Dagmar Hoefs

18. Juni 2019
Gesunde Führung zahlt sich aus - Psychische Gesundheit von Mitarbeitenden fördern, Referentin Sandra Differt

03. September 2019
Einfach agiler Führen - Ein praktischer Abend für kreative Gedanken und Methoden, Referentin Susanne Pohl

03. Dezember 2019
Wirkungsvoll auftreten und kommunizieren - ein Praxisworkshop für den Führungsalltag, Referentin Brigitte Kaminski

Moderation: Brigitte Kaminski, Dipl. Sozialpädagogin, langjährige Geschäftsführerin

wir laden Sie herzlich ein zu unserem Unternehmensforum am Donnerstag, 22. November 2018

14.30 Uhr Lebenshilfe Lüneburg - Harburg gGmbH, Mensa, Vrestorfer Weg 1, 21339 Lüneburg

Laut einer aktuellen Studie von Prognos in NRW haben digitale Geräte und das Internet besonders für die Vereinbarkeit von Beruf und Familien und für die Organisation des Alltags eine große Bedeutung. Nur zehn Prozent der befragten Mütter und Väter steht der digitalen Technik grundlegend ablehnend gegenüber – und will damit gar nichts zu tun haben.


Christian Otto, Projektleiter des "Digital Leadership LAB", angesiedelt im Institut für Performance Management der Leuphana Universität Lüneburg, leitet den interaktiven Workshop zur "Smarten Vereinbarkeit" und berichtet über das Projekt. Weiterhin stellt unsere Gastgeberin, die Lebenshilfe, ein Projekt vor, bei dem Menschen mit Behinderungen digitale Serviceleistungen ausführen.


Den geplanten Ablauf des Unternehmensforums mit Mitgliederversammlung finden Sie pdfhier241.98 kB.  Wir freuen uns auf Sie, bringen Sie gern interessierte Kollegen/innen oder Partner/innen anderer Unternehmen mit. Bitte melden Sie sich bis zum 15. November bei Annette Mücke per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 04131 303968 an.



Eine Box. Und 1.000 Ideen.
Mit der Toolbox hat Ihr KMU die besten Karten!

Die IQ Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung hat eine KMU-Toolbox entwickelt. Dies ist ein Informations- und Unterstützungsinstrument rund um die Themen vielfaltsorientierte Personalarbeit und Diversity. Sie wendet sich an Geschäftsführungen und Personalverantwortliche von kleinen und mittelständische Unternehmen (KMU), die mit stärker interkulturell oder international ausgerichteten Personalstrategien auf Globalisierung, demografischen Wandel und Fachkräftebedarf reagieren wollen. Sie können die Toolbox hier anfordern oder zum Selbstausdrucken herunterladen:

http://www.netzwerk-iq.de/fachstelle-interkultur-und-antidiskriminierung/produkte-materialien/fs-ika-toolbox-kmu.html

 


gesundheit 250
Die Koordinierungsstellen Frau & Wirtschaft bieten in 2017 eine Reihe mit Vorträgen und Workshops für Mitarbeiterinnen und Personalverantwortliche an, die unter dem Motto "Gesundheit im Beruf" stehen. Im Flyer sind die Angebote kurz zusammengefasst, ausführliche Beschreibungen finden Sie auf www.koordinierungsstellen-feffa.de.

pdfGesundheit im Beruf 2017 134.28 KB

 

Die Broschüren für Beschäftigte, die sich über das Thema "Pflege" informieren möchten, sind aktualisiert worden. Seit dem 1. Januar 2017 ist das Pflegestärkungsgesetz II in Kraft getreten, die aktuellen Regelungen wurden übernommen.

Zu den Pflegebroschüren